direkt zum Inhalt

Eine echte Bank für 700 Studierende

Eine echte Bank fuer 700 Studierende (Foto: SRH Hochschule Gera)

Mehr Platz, optimale Lernbedingungen und eine schöne Umgebung – vor wenigen Wochen feierte die SRH Fachhochschule für Gesundheit ihren Umzug in das ehemalige Bundesbank-Gebäude in Gera.

Nach der Vorlesung noch kurz in den Park zum Lernen, Sport treiben oder einfach zum Entspannen – für die derzeit rund 700 Studierenden der Fachhochschule für Gesundheit in Gera ist das seit dem Umzug ihrer Hochschule problemlos möglich: Wo einst die Bundesbank residierte, schlendern nun Studierende der Fachrichtungen Medizinpädagogik und Gesundheitspsychologie über den mitten in der Stadt gelegenen Campus, der unmittelbar an den innerstädtischen Hofwiesenpark grenzt. Zusätzlich profitieren die Studierenden von optimalen Studien- und Arbeitsbedingungen­ auf nunmehr 2.430 Quadratmetern. Der ehemalige Tresorvorraum wird jetzt als Bibliothek genutzt, die Ladehalle für Geldtransporter ist in mehrere Seminarräume unterteilt worden und die Girohalle, in der früher Kunden ein und aus gingen, dient nun als Hörsaal.

„Eine zentrale Zukunftsinvestition für Gera“

„Um das Lernumfeld der Studierenden deutlich zu verbessern, hat die SRH weder Kosten noch Mühen gescheut“, betonte Prof. Klaus Hekking, Vorstandsvorsitzender der SRH Holding, während­ der Eröffnungsfeier im April vor rund 400 Gästen. In den sechs Monaten vor der Eröffnung beliefen sich die Investitionen für den Kauf und Umbau des vom Stararchitekten David Chipperfield entworfenen Gebäudes auf rund fünf Millionen Euro. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: „Der Wert, den der neue Campus für unsere Stadt verkörpert, ist nicht in Euro und Cent zu bemessen. Es ist eine zentrale Zukunftsinvestition für Gera“, unterstrich Dr. Viola Hahn, Oberbürgermeisterin der Stadt Gera. Prof. Johannes Schaller, Präsident der Hochschule, ergänzte: „In Zeiten steigender Studierendenzahlen kann die Fachhochschule Gera mit dem neuen Campus weiter wachsen. Das ist gut, denn Gera entwickelt sich zunehmend zu einem zentralen Hochschulstandort im Dreiländer­eck Thüringen – Sachsen – Sachsen-Anhalt.“ Auch die Studierenden sind vom neuen Hochschulcampus überzeugt. „Seit Beginn des Studiums steht für mich die SRH Fachhochschule für Gesundheit für ausgezeichnete und praxisnahe Lehre und Lehrende, die einen wissensdurstigen Menschen in einem familiären Setting und unter individueller Berücksichtigung ideal für den späteren Berufs- und Studienweg bilden und vorbereiten“, sagt Mario Wilfer, Student der Gesundheitspsychologie.

Zurzeit bietet die Fachhochschule neun Bachelor- und Masterstudiengänge in verschiedenen medizinischen, psychologischen und therapeutischen Fächern an. Die Einrichtung ist eine von neun Hochschulen der SRH in Deutschland.

Eine echte Bank fuer 700 Studierende (Foto: SRH Hochschule Gera)
Eine echte Bank fuer 700 Studierende (Foto: SRH Hochschule Gera)

Julian Kerkhoff

Weitere Artikel "Gesundheit"

Weitere Artikel aus der Rubrik "Gesundheit" finden Sie hier

Weitere Artikel "Bildung"

Weitere Artikel aus der Rubrik "Bildung" finden Sie hier