Der den Essig neu erleben lässt

Eines Nachts wachte Till Lamek auf – und hatte diese Idee. Er zeichnete eine quadratische Flasche für eine Essigkreation, die nun die Welt erobern soll: RUBYcube.

Wir treffen Till Lamek im Gründer-Institut der SRH Hochschule Heidelberg und er tut das, was er in letzter Zeit häufiger tut: seine Start-up-Geschichte erzählen. Der Pfälzer, in Landau geboren und in einer Familie aufgewachsen, die seit Jahrzehnten mit Essigprodukten handelt, ist heute Entrepreneur und ein gefragter Redner. Seine Botschaft für junge Gründer: Nicht alles wird so laufen, wie du es dir vorgestellt hast und du wirst nicht immer da sein, wo du hinwillst. Aber alles wird gut, wenn du mit Leidenschaft dranbleibst.

„Ich selbst habe am Anfang ziemlich vieles falsch gemacht“, sagt Till, „aber ich habe daraus gelernt und dann so viel richtig gemacht, dass aus meiner Idee eine Marke geworden ist.“ Heute lieben kulinarische „Influencer“ wie der Mannheimer 2-Sterne-Koch Tristan Brandt aus dem Restaurant Opus V oder die Köche und Barkeeper des Heidelberger Restaurants NEO die RUBYcube-Produkte. „Es ist dieses Zusammenspiel von Süße, Säure, Frucht und Würzigkeit, das Köche, Barkeeper und Genussliebhaber begeistert“, meint Till Lamek. „Sie wissen die Qualität und Vielfältigkeit zu schätzen und können mit unserer Essigkreation außergewöhnliche Getränke und Speisen schaffen.“ 

Till Lamek ist der Botschafter einer neuen Essig-Philosophie – und immer mehr Köche, Gourmets und Barkeeper entdecken seine außergewöhnlichen Kreationen.

Während er erzählt, zeigt er auf dem RUBYcube-Instagram-Account die jüngsten Posts und auf der Webseite die „Inspirationen“: Rezepte für Salate, Desserts und Drinks mit seiner Essigkreation. Alles selbst erarbeitet, getestet, gekostet und auch selbst getextet. Unglaublich, aber wahr: So ziemlich alles hat Till Lamek selbst gemacht. Das Logo und das Corporate Design entworfen. Die Etiketten gestaltet. Das Marketing- und Vertriebskonzept entwickelt. Und sogar in wochenlanger Arbeit WordPress gelernt, um die Website selbst zu bauen. „Rückblickend sehr lehrreich, doch auch sehr zeitraubend“, meint Till heute, „nur wollte ich anfangs alles selbst machen. Ich bin emotional mit der Marke verheiratet und aufgrund unserer Familiengeschichte überzeugt davon, dass eine Idee erst mal mit eigenen Gedanken zu füttern ist.“ 

Ja, diese Familiengeschichte. Sie ist der Ursprung und der elementare Teil der Markenstrategie, die Till jetzt als Masterarbeit im Studiengang Internationales Mittelstandsmanagement weiter ausarbeitet. Das Ziel: die junge Lifestyle-Marke RUBYcube erfolgreich mit der etablierten Marke medi-line Naturprodukte seiner Eltern zu verbinden. Sein Vater Udo Lamek entdeckte Ende der 90er die jahrhundertealte Therapie mit Heilkräutern und Essig wieder. Nach langer Forschungsarbeit startete er die Entwicklung und Vermarktung von bioaktiven Kräuter-Rotweinessigen, die gesundheitsfördernd und therapiebegleitend eingesetzt werden. „Gesundheit und Ge-nuss“, sagt Till Lamek, „das passt perfekt zusammen und ist eine Philosophie, die mich geprägt hat und antreibt.“ 

Begleitet und unterstützt wird Till von seinem Mentor Klaus Richter, einem Experten in Sachen Brand Management, der sein Wissen als Gast-Dozent der SRH Hochschule Heidelberg an Studenten weitergibt. „Auch die Zusammenarbeit mit dem Team des SRH Gründer-Instituts ist enorm wertvoll“, sagt der junge Unternehmer, „besonders mit Professor Rüdiger Fischer und Felix Kirschstein, die das Projekt von Anfang an gefördert haben.“

„Wer erfolgreich sein will“, sagte Till kürzlich bei einem Vortrag, „braucht eine Vision, Leidenschaft, Selbstbewusstsein und Ausdauer.“ Das alles hat Till Lamek definitiv. „Essig. Neu. Erleben.“ heißt der neue Slogan, mit dem er seine Marke in die Zukunft führen will. „Wenn es jemand schafft, Essig sexy zu machen – dann will ich das sein.“

SRH Gründer-Institut –
Eine gute Idee? Ist schon mal sehr gut! Ob sie auch als Geschäftsmodell funktioniert? Bei der Klärung dieser Frage steht jungen Startups seit 2010 das Gründer-Institut der SRH Hochschule Heidelberg zur Seite: mit Lehre, Betreuung und Netzwerken. Das Angebot richtet sich an Studenten der Hochschule, an Alumni und Mitarbeiter. Bernhard Küppers leitet das Institut seit 2018. Als selbstständiger Berater und Business
Angel hat er langjährige Erfahrung darin, Unternehmen in ihrer Gründungs- und Markteintrittsphase zu begleiten.

hochschule-heidelberg.de
Text: Ralf Laubscher
Fotos: Rubycube

« zur Startseite