Deutscher Computerspielpreis

Zweiter Platz für Heidelberger Studenten

Mit der eigenen Idee auf die ganz große Bühne: Drei Studenten der SRH Hochschule Heidelberg belegten mit ihrem Spiel „Orbital Bullet“ den zweiten Platz beim Nachwuchspreis des Deutschen Computerspielpreises 2019. Robin Mächtel und Yves Masullo studieren Virtuelle Realitäten und gründeten im Rahmen ihres Praxissemesters ein eigenes Spielstudio. Dieses Startup wurde durch das Gründer-Institut der SRH Hochschule Heidelberg unterstützt. In kurzer Zeit entwickelten die Studenten hier einen spannenden „360° Action Platformer“. In der letzten Phase des Projekts erhielten sie gestalterische Unterstützung von Corinna Benz, einer Studentin des Studiengangs Crossmedia Design. Der zweite Platz ist mit 15.000 Euro dotiert.

hochschule-heidelberg.de

« zur Startseite